Shop Studio - Shopware Agentur

Shopware: Hosting-Anbieter im Vergleich

Ein E-Commerce Shop ohne einen Webhoster ist nicht möglich. Deshalb ist der richtige Hosting-Anbieter etwas, mit dem man sich schon ziemlich zu Anfang des eigenen E-Commerce Business auseinandersetzen muss. Ein guter Hosting-Anbieter muss leistungsfähig sein und einiges an Know-How mitbringen. Den richtigen Hosting-Anbieter wählen…das ist eine Entscheidung, mit der man sich in der Regel nur sehr selten beschäftigt. Vielleicht liest auch du dich gerade zum ersten Mal in das Thema ein. Die Auswahl des richtigen Providers ist etwas, dass langfristig deinen Erfolg beeinflussen kann. Es ist quasi das Fundament deines E-Commerce Unternehmens.

Stell dir nur mal vor, du wählst den falschen Provider und deine Website ist ständig offline. Oder noch schlimmer: Sämtliche Daten gehen verloren. Um solche Horror-Szenarien zu vermeiden, ist die richtige Recherche und gründliche Auswahl das wichtigste.

Bist du aktuell auf der Suche nach einem Hosting Anbieter, welcher perfekt für deinen Shopware Shop geeignet ist? In diesem Beitrag findest du wichtige Tipps, was du bei der Auswahl des richtigen Hosting-Anbieters beachten solltest. Außerdem nennen wir dir einige Hoster, welche perfekt auf Shopware ausgelegt sind.

P.s: Shopware selbst bietet dir auch eine Übersicht von geeignete Hosting-Anbietern.

Ein paar Hosting-Anbieter, welche von Shopware empfohlen werden.

Shopware Webhosting

Das richtige Webhosting für Shopware sollte ein spezielles Onlineshop Webhosting sein. Ein solches Webhosting ist sowohl organisatorisch als auch performancetechnisch optimiert.

Im Grundlegenden ist Shopware sehr einfach und effizient. Es werden kaum Ressourcen benötigt. Jedoch werden die nötigen Ressourcen durch die Installation unterschiedlicher Erweiterungen und Plugins deutlich erhöht. Es gilt also zu sagen, dass du nicht einfach irgendeinen Hosting-Anbieter wählen kannst. Shopware stellt auch gewisse Anforderungen an den Hoster. Besonders wenn du entsprechend Erweiterungen und Plugins installierst, benötigst du einen anspruchsvolleren Provider.

Auf dem Markt sind spezielle Shopware Webhosting-Anbieter vorhanden. Diese sind bereits auf Shopware optimiert und bieten eine bessere Performance. Du kannst aber auch einen Hosting-Anbieter wählen, welcher so ein spezielles Hosting nicht anbietet. Hier musst du allerdings einige Dinge beachten und die genaue Konfiguration des Servers in Erfahrung bringen. Beispielsweise benötigt Shopware einen Provider, welcher mindestens 5GB Systemspeicher freigibt.

Technische Anforderungen an den Hosting Anbieter

Betriebssystem

Unix basiert. Empfehlenswert ist die Linux-Umgebung z.B. Ubuntu

PHP Version

PHP 7.4.3 oder höher

Datenbank

MySQL 5.7.21 oder höher
MariaDB 10.3.22 oder höher

Webserver

Apache 2.4 oder höher

PHP memory_limi

512M oder höher

PHP max_execution_time

30 Sekunden oder höher

Kompatibilitäten

Elasticsearch 7.8 oder höher
Redis 5.0 oder höher
Varnish Version 6 oder höher
node-js Version 12 bis 16

Alle Informationen stammen von Shopware selbst. Hier kommst du zur Seite.

Kriterien eines guten Hosting-Anbieters

Neben technischen Gegebenheiten gibt es auch allgemeine Kriterien, welche für deinen Hosting-Anbieter essenziell sind. Sind folgende Punkte nicht gegeben, solltest du nach einem anderen Anbieter Ausschau halten.

Erreichbarkeit

Der Shop sollte 24/7 erreichbar sein. Auch der Support des Hosts sollte immer erreichbar sein. Kommen Kunden auf die Seite und bekommen nur eine Fehlermeldung ausgeworfen, so ist es ziemlich wahrscheinlich, dass diese deine Seite in Zukunft nicht mehr besuchen werden. Auch Google bemerkt solche Probleme und stuft deine Seite unter solchen Umständen weiter unten in den Suchergebnissen ein.

Es kann natürlich mal passieren, dass deine Seite down ist. In diesem Fall sollte aber der Support des Hosting-Anbieters zu erreichen sein, damit das Problem schnellstmöglich behoben werden kann. Sei vorsichtig, wenn dir ein Hoster eine Verfügbarkeit von 100% verspricht! Das ist in der Theorie zwar durchaus möglich, aber leider sehr unwahrscheinlich. Wie schon gesagt, es kann immer zu einem Ausfall kommen. Dein gewählter Hosting-Anbieter sollte über mehrere Netz-Anbindungen verfügen. So kann er dir gewährleisten, im Falle eines Ausfalls dennoch erreichbar zu sein. Die Verfügbarkeit sollte im Schnitt bei 99% liegen. Also bei einer Ausfallzeit von 3 1/2 Tagen im Jahr.

Übrigens haben manche Hosting-Anbieter zwei parallele Shop Systeme, durch diese ist der Shop auch online, wenn es zu einem Ausfall kommt. Aber Hosting-Anbieter mit diesem Feature kosten meist 100-200€ mehr.

Infos zu der Verfügbarkeit des Providers findest du in den Service-Level-Agreements.

Profihost hat zum Beispiel eine Status-Seite, auf welche du sehen kannst ob alle Systeme im Moment funktionieren.

Serverstandort

Arbeitest du mit personenbezogenen Daten und kommst aus Deutschland oder Europa? Dann ist der richtige Serverstandort für dich essenziell.

Bei uns in Europa unterliegen wir sehr strengen Gesetzten. Z.B. das Gesetz der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) zusätzlich gibt es in Deutschland das Bundesdatenschutzgesetz. Dein Host sollte seine Server also bestenfalls in dem Land haben, wo du selbst herkommst. Denn dort liegen auch alle Daten deiner Website.

Aber die rechtlichen Gründe sind nicht die einzigen, weshalb du einen Hosting-Anbietern mit Servern in deinem Heimat-Land wählen solltest. Befinden sich deine Website-Besucher und dein Server im selben Land, so ist dies förderlich für deine Ladezeiten und hierdurch auch für dein SEO und Google Ads. Aus diesem Grund sollte die Distanz zwischen Server und Nutzer nicht zu groß sein.

Service und Support

Wie bereits im ersten Punkt erwähnt, ist ein permanent erreichbarer Support von großer Bedeutung. Im Fall der Fälle kann dir so schnell weitergeholfen werden. Beispielsweise machen viele Online-Shop Betreiber am Wochenende oder an Feiertagen große Aktionen. Ist dann der Shop und der Support nicht erreichbar, droht dir mit großer Wahrscheinlichkeit ein großer Umsatzverlust. Ach und by the way…vernachlässige nicht den Punkt der Antwortzeiten. Denn auch ein ständig erreichbarer Support nutzt dir nichts, wenn du keine Antwort bekommst.

Achte also unbedingt auf sie Service- und Supportzeiten. Diese Info solltest du unter den über uns- und Support-Seiten finden können. Auch in den Service-Level-Agreements sollte diese Info zu finden sein. Aber versuche nicht zu viele Supportanfragen an Wochenenden und gesetzlichen Feiertagen zu stellen. Dies kann unter Umständen sehr teuer für dich werden.

Kundenzufriedenheit

Übrigens ein Punkt, den du bei allem beachten solltest. Sind andere Kunden bzw. ehemalige Kunden mit dem Produkt & dem Service zufrieden? – Wenn die Bewertungen schlecht sind, Wege ab ob diese Punkte auch für dich von Nachteil oder aber irrelevant sind.

So viel also zu den generellen Anzeichen für einen guten Hosting-Anbieter. Was sollte dein neuer Hosting-Anbieter aber technisch draufhaben?

Wichtige technische Merkmale des Hosting-Anbieters

Neben allgemein bekannten Merkmalen wie die Skalierbarkeit im Livebetrieb, eine Lösung für kurzzeitig „zu viele“ Besucher oder die Verfügbarkeit von Analyse Produkten gibt es auch einige andere. Nachfolgend erfährst du alles, was für deinen Hosting-Anbieter wichtig ist.

Aktuelle Software und Hardware sowie regelmäßige Updates

Veraltete Software und ausgelassene Updates sind häufig der Grund für Sicherheitslücken. Werden solche Sicherheitslücken gefunden, so kann es vorkommen, dass Cyberkriminelle den Server hacken und Datendiebstahl betreiben.

Hier kann es aber auch sein, dass du selbst für die aktuelle Software verantwortlich bist. Dies findest du zumeist unter den Produktmerkmalen heraus.

Server-Antwortzeiten und Geschwindigkeit

Wichtig für die Performance deines Shops, SEO und die User Experience. Die Geschwindigkeit deines Shops. Beeinflusst wird die Geschwindigkeit unter anderem durch den Serverstandort oder die Infrastruktur des Hosting-Anbieters.

Du kannst die Server-Geschwindigkeit mit speziellen Tools testen, hierbei musst du auf den Wert „Time to first Byte“ achten.

Backups

Meist ist eine Festplattenspiegelung im Falle eines Ausfalls vorhanden. Backups sind jedoch meist nur zu buchbar. Du solltest dich in jedem Fall informieren, wie der Hosting-Anbieter Backups handhabt und diese ggf. Zubuchen, denn Backups können dich im Fall der Fälle retten.

Shared Tarife

Schon mal davon gehört? Shared Tarife gibt es meist bei Webhosting-Anbietern oder Virtual Servern. Hier solltest du darauf achten, ob die genannte Leistung dir immer zusteht. Oder ob diese schwanken kann, da sie bei Benutzung unter allen Kunden geteilt wird. Gegebenenfalls kannst du hier direkt beim Hoster nachfragen, denn diese Info ist nicht immer direkt in den Produktdetails zu finden.

Managed Server in der Cloud

Dieser Punkt ist für dich nur relevant, wenn du mindestens 2.000 Besucher pro Tag verzeichnest. Wenn du erst umgestiegen bist, so ist ein Cloud-Angebot sinnvoll. Denn durch eine Cloud-Lösung profitierst du von erhöhter Sicherheit. Auch der Server kann problemlos im Livebetrieb erweitert werden.

Preis-Leistung für dich selbst definieren

Das hat jetzt zwar nichts mit den technischen Anforderungen zu tun, ist aber für dich selbst von großer Bedeutung. Bevor du einen Hosting-Anbieter wählst, werde dir über deine Anforderungen bewusst. So kannst du für dich selbst das beste Preis-Leistungs-Verhältnis wählen.

Was ist mit den anderen technisches Features?

  • Wie ist die Netzanbindung der Rechenzentren?
  • Was ist mit dem Datentransfervolumen? Wie hoch ist es?
  • Ist nur eine Domain inklusive oder gibt es mehrere Subdomains die inklusive sind?
  • Wie hoch ist der Arbeitsspeicher?

Hosting-Anbieter für Shopware

Um dir die Suche noch etwas zu vereinfachen, nennen wir dir hier ein paar der Hosting-Anbieter für deinen Shopware Shop. Vorab ein kleiner disclaimer, für die Cloud basierten Hosting-Anbieter benötigst du Erfahrung in der Entwicklung.Aus diesem Grund würden wir sagen, dass die Cloud-basierten Lösungen eher für große Shops geeignet sind. Ach und nebenbei, wir sind Experten im Cloud-Hosting. Besonders für AWS kontaktier uns, wenn du Fragen hast. 🤓

Neben den Cloud-Lösungen sind Profihost und TimmeHosting gute Lösungen für kleine bis mittelgroße Shops.

  1. Profihost
  2. Max Cluster
  3. TimmeHosting
  4. AWS Cloud
  5. Google Cloud

Das sind die günstigsten Angebote dieser Anbieter:

Hosting-Anbieter

Domains

Unlimited traffic

Preis

pastedGraphic.png

250 Subdomains,
500 E-mail Accounts

Traffic-Flatrate

8,00€/Monat

50+

Unlimited

99€/Monat

pastedGraphic_2.png

2 Domains, Unlimited E-mail Accounts

Unlimited traffic

25,17€/Monat

Unlimited, jede Domain kostet dich etwas

Unlimited, manchmal must du pro Besucher bezahlen

Das erste Jahr ist kostenlos
Unlimited, jede Domain kostet dich etwas Unlimited, manchmal must du pro Besucher bezahlen

Das erste Jahr ist kostenlos

Du kannst aber gerne direkt auf der Seite von Shopware nachsehen, dort wirst du sicher fündig!

Schlussendlich bleibt nur noch zu sagen…

…es gibt einige Hosting-Anbieter, welche für deinen Shopware Shop geeignet sind. Den Richtigen zu finden dürfte nicht allzu schwer sein. Und mit unserem kleinen Guide bist du definitiv schon einen großen Schritt nach vorne gegangen!

Schluss mit Rätselraten

Kostenlose Conversion-Rate-Bei-Branche Liste

Kennst du die genauen Werte? Mit dieser Liste kannst du sie leicht ablesen!

Mit dem Absenden akzeptiere ich den Datenschutz.