Shop Studio - Shopware Agentur

Tracking mit Shopware 6

Tracking ist im E-Commerce eines der wichtigsten Werkzeuge, um den eigenen online Auftritt optimieren zu können. Vielleicht fragst Du dich in erster Linie, was genau mit Tracking überhaupt gemeint ist. Durch verschiedenste Tracking-Möglichkeiten kann ersichtlich gemacht werden, wann deine Besucher deine Seite verlassen oder auf welche deiner Aktionen sie besonders gut reagieren.

Hinter der Aussage von Tracking steckt meist die Absicht herauszufinden, über welche Quellen Deine Besucher auf Deinen Shop kommen. Hierfür kannst du neben kostenpflichtigen, auch kostenlose Tools nutzen. Am meist Verbreiteten sind hierbei die Tools von Google. Mit einem Marktanteil von über 90% zählt Google ganz klar als größte Suchmaschine. Anhand von Tracking kannst Du hier herausfinden,

ob Deine SEO-Maßnahmen Sinn ergeben oder über welche Medien Deine Besucher zu Deinem Shop finden. Aber auch andere Dinge lassen sich tracken und auch andere Plattformen bieten Dir Tracking Tools an. Hierzu gehören beispielsweise Facebook und Hotjar.

Lass uns im Laufe dieses Artikels klären, welche Tracking Möglichkeiten es gibt und welche Tools hierfür sinnvoll sind.

Über Erweiterungen und Shop kannst Du eine menge tolle Erweiterungen installieren.

Social Media Tracking am Beispiel Facebook

Für alle Social Media Kanäle gibt es Tracking Pixel. Da diese aber grundlegend dieselbe Funktion erfüllen, gehen wir hier auf das bekannteste und verbreitetste Pixel ein: Facebook.

Mit der Installation des sogenannten Facebook Pixels, hast Du die Möglichkeit deine Shop Besucher zu tracken. Hierbei kann der Facebook Pixel das Nutzerverhalten von Nutzern auf Deiner Website mit deren Facebook Profilen verknüpfen. Durch die Daten des Facebook Pixels können Conversions zurückverfolgt werden. Durch die Daten des Facebook Pixels können Conversions zurückverfolgt werden. Hierdurch kannst Du deine Anzeigen zielgerichteter erstellen. Der Facebook Pixel bietet dir Standard Events, welche Du zum Tracken verwenden kannst.Aber auch individuelle Events, auch „Custom Events“ genannt, können erstellt werden.

Beispielsweise kann das Nutzerverhalten für folgende Events getrackt werden:

– Lead
– Sale
– Schlüsselseiten-Aufrufe
– Ablegen in den Einkaufswagen

Facebook tracking in unserem Pixel Your Shop Plugin

Übrigens kannst Du den Facebook Pixel auch direkt mit dem Google Tag Manager verbinden.

Wenn Du jetzt auf der Suche nach dem passenden Plugin für Deinen Shopware 6 Shop bist, haben wir ein wahnsinnig cooles Plugin für Dich! Unser Plugin „Pixel Your Shop“ vereint die Pixel für alle gängigen Anbieter. Darunter fallen Google, Facebook, Instagram, Pinterest und Hotjar. Spar Dir also die Installation vieler verschiedener Tools, denn Du kannst all diese Pixel mit nur einem Tool abdecken. Überzeug Dich hier doch am besten direkt selbst.

Tracking mit Hotjar

Hotjar ist ein Analyse Tool, welches Dir dabei behilflich ist, das Nutzerverhalten auf Deiner Website zu analysieren. Dabei stellt Hotjar sich nicht mit Google & Co in Konkurrenz. Hotjar trackt folgende Events auf deiner Website: 1 Klicken und Bewegungen Deines Mauszeigers. Sehr hilfreich! h! Hierdurch kannst du bspw. in Erfahrung bringen, ob Nutzer häufig mit der Maus über eine Sektion fahren, diese aber nicht klicken. Das wäre ein Zeichen für Dich, dass der Punkt grundsätzlich interessant ist aber nicht überzeugend genug. Du hast also Verbesserungspotenzial!

2. Session Recordings – Die Sitzungen Deiner Besucher werden aufgezeichnet. Diese kannst Du dir im Nachhinein ansehen.

3. Visuelles Feedback – Unten rechts im Bildschirm erscheint ein Fähnchen. Klicken die Nutzer hierauf, so wird eine Umfrage geöffnet und die Nutzer können Ihr Nutzererlebnis auf Deiner Website bewerten.

Auch hier haben wir das perfekte Tool für dich! Inklusive ausführlicher Dokumentation. Übrigens ist unser Hotjar Plugin auch mit dem Cookie Consent Tool von Shopware kompatibel.

Ein Beispiel für visuelles Feedback mit unserem Hotjar Plugin.

Tracking mit Google

Um die Tools von Google nutzen zu können, ist ein eigener Google Account unverzichtbar. Es ist durchaus empfehlenswert, direkt einen eigenen Google Account für Dein Unternehmen zu erstellen. So vermischen sich Deine privaten Interessen nicht mit den geschäftlichen. 😉

Google Ads

Das Google Ads Tool kann Dir bei vielen Dingen behilflich sein. Wir nutzen es fürs Konversion Tracking. Aber was genau bedeutet Konversion Tracking? Vereinfacht erklärt: Konversion Tracking ist die Erfassung von dem, was geschieht, nach dem ein Kunde mit Deiner Google Anzeige interagiert hat.

Wenn Du bezahlte Werbung bei Google schalten möchtest, wird Dir das Konversion Tracking dabei behilflich sein, den Erfolg Deiner Ads zu messen.

Wir haben zufällig ein selbst entwickeltes Google Ads Tool für Deinen Shopware 6 Shop. Inklusive einer ausführlichen Dokumentation Zum Beispiel ist die Dokumentation über die Installation und durchführung des Conversion-Trackings.

Diese Erweiterung hat eine tolle Dokumentation! 🤓

Google Search Console

Die Google Search Console hat nicht direkt etwas mit Tracking zu tun.

Dennoch hilft sie dir dabei, deinen Google Search Traffic zu messen und auftretende Probleme zu beheben. Durch die Search Konsole kannst Du analysieren, durch welche Suchanfragen Besucher auf Deinen Shop gelangen und hierdurch deine Webseite weiter optimieren. Außerdem erhältst Du bei Problemen mit Deiner Website eine Benachrichtigung, um diese möglichst frühzeitig beheben zu können. Von der Indexierung über Informationen zum Crawlen erhältst Du über das URL-Prüftool der Search Konsole alle wichtigen Infos zu Deiner Website. Gib bei der Anmeldung am besten den Prototyp des URL-Präfix ein.

Anschließend musst Du Deine Inhaberschaft bestätigen. Hierfür stellt Dir Google eine Datei zur Verfügung, welche Du im Hauptordner von Shopware hochladen musst. Nachdem Du die Datei hochgeladen hast, ist die Einrichtung der Search Console abgeschlossen.

Google Analytics und der Google Tag Manager

Wie alle Google Tools bietet auch Google Analytics Dir Einblicke, welche Du nur bei Google bekommst. Du hast die Möglichkeit, Analytics mit Werbe- und Publisher Produkten von Google zu verknüpfen.

Mit Google Analytics nutzt du den Google Tag Manager parallel. Dieser ist enorm wichtig für Google Analytics. Aber auch wenn Du andere Tracking Systeme testen möchtest, ist der Google Tag Manager praktisch. Denn durch ihn musst Du nicht jedes mal Deinen Quellcode anpassen. 🤓

Nun stellst Du dir sicher noch die Frage, was man mit dem Google Tag Manager konkret tracken kann. Kurz gesagt kannst Du nach der Einbindung der Google Analytics Tracking Codes über den Google Tag Manager alle Seiten- und Nutzerbesuche analysieren. Jedoch ist der Informationsinhalt hier begrenzt und sagt nichts über das Nutzer-Erlebnis aus. Hierfür solltest Du ein Event-Tracking anlegen. Dieses sollte jedoch mit einem Trackingkonzept angelegt werden.

Beispielsweise lassen sich folgende Events mit dem Google Tag Manager anlegen und tracken:

– Klicks auf Buttons, Links oder andere Elemente
– Zeit-Intervalle
– Connect & Share
– Suchen auf deiner Seite

Google Analytics in unserem Pixel Your Shop Plugin

Das sind nur einige wenige Beispiele. Das Event-Tracking lässt sich noch für einige Ereignisse mehr erfassen. Zudem bietet der Google Tag Manager Dir eine Auswahl von Dutzenden Tag Typen an. Unter anderem kannst du mit dem Google Tag Manager auch Hotjar, LinkedIn, Pinterest und Infinty Tags einbinden.

Bist Du noch auf der Suche nach einem geeigneten Tool zum Event-Tracking? Dann haben wir auch hier das perfekte Plugin für Deinen Shopware 6 Shop. Unser Plugin bietet Dir neben zusätzlichen Template mit allen Triggern auch eine ausführliche Dokumentation und andere Features. Überzeug Dich am besten selbst, downloade unser Google Tag Manager Plugin.

Fazit

Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten und einige Plugins. Du solltest aber in jedem Fall Plugins im Backend deiner Seite einbinden. nsonsten sind die Tracking Ergebnisse nämlich leider oft fehlerhaft. Tracking in Deinem Shopware Shop einzurichten, kann kompliziert sein. Du solltest Kontakt zu deinem Shopware Freelancer oder deiner Agentur halten, damit diese deinen Code im Backend checken können.

Solltest Du ansonsten noch Fragen zum Tracking haben, kannst Du uns sehr gerne kontaktieren 🤓