Shop Studio - Shopware Agentur

Interessante Fakten über Shopware

Shopware ist eine bekannte Shoplösung für digitale Unternehmer. Daher hielten wir es für interessant, Ihnen einige sachliche Informationen über das Unternehmen und sein CMS zu präsentieren. Im folgenden Artikel finden Sie einige Fakten über Shopware, seine Geschichte und was es zu einer großartigen Lösung macht.

Das Unternehmen besteht seit mehr als 10 Jahren.

Eigentlich gibt es Shopware schon seit 2005. In Sachen digitale Unternehmen ist das eine halbe Ewigkeit. Im Laufe der Jahre entwickelte es sich stetig weiter. Version 3.0 kam im November 2008 heraus. Version 4.0 etwa 4 Jahre später im August 2012. Bis die Version 5.0 das Licht der Welt erblickt, sollte es noch fast 3 Jahre dauern. Und im Mai 2019 wurde Version 6.0 eingeführt. Jede Version brachte einige enorme Verbesserungen mit sich. Man darf gespannt sein, in welche Richtung Shopware in Zukunft gehen wird. Es ist bereits jetzt schon eine sehr nützliche Lösung und wird in den kommenden Jahren weitere Chancen haben, dies zu beweisen.

Aus Deutschland, aber weltweit beliebt

Vielleicht war Ihnen die Herkunft des Unternehmens bisher nicht bewusst. Shopware ist tatsächlich eine deutsche Firma. Der Hauptsitz befindet sich in Schöppingen; eine Stadt mit weniger als 10.000 Einwohnern unweit von Münster. Das Unternehmen wurde von Stefan und Sebastian Hamann gegründet. Wie Sie vielleicht bemerkt haben, haben diese beiden Männer denselben Familiennamen, was kein Zufall ist. Die beiden Brüder gründeten das Unternehmen einst und führen es bis heute. Shopware hat auch einige Investmentgelder erhalten. Bis heute hat das Unternehmen über 100 Millionen USD gesammelt. Dieser Betrag wird dem Unternehmen wahrscheinlich helfen, seinen internationalen Marktanteil in den nächsten Jahren zu erhöhen. Neben den deutschsprachigen Märkten wird Shopware auch international eingesetzt. 2 besonders starke Märkte für Shopware sind Frankreich und die USA. Darüber hinaus sind auch niederländische und italienische Unternehmer von Shopware begeistert. Aufgrund seiner zahlreichen Sprachpakete und seiner einfachen Bedienbarkeit ist Shopware ein Shop-CMS, das Unternehmern und Händlern auf der ganzen Welt helfen kann.

Kostenlos und gegen Geld erhältlich

Bis heute gibt es eine kostenlose Version von Shopware. Dabei handelt es sich um die Community-Version. Diese Version ist Open Source und kann kostenlos heruntergeladen werden. Benutzer erhalten keinen Support und müssen sich um ihre eigenen Hosting-Optionen kümmern. Es gibt auch eine professionelle Version von Shopware. Diese kostet entweder 199 Euro pro Monat oder 2495 Euro einmalig, wenn Sie sich zum Kauf entscheiden. Wenn Sie sich für die Professional-Version entscheiden, erhalten Sie auch Support erhalten einige zusätzliche Möglichkeiten. Sie müssen nicht selbst hosten und können die Cloud nutzen. Shopware bietet Ihnen integrierte Marketing- und SEO-Tools, die Ihnen dabei helfen, Ihre Marke bekannter zu machen. Schließlich gibt es auch eine Enterprise-Version von Shopware. Diese Version kostet aktuell 2495 Euro monatlich bzw. 39.995 Euro im Fall eines Kaufs. Diese Version eignet sich für größere Unternehmen und bietet einige weitere Vorteile. Sie erhalten Ihren eigenen Account Manager und Entwickler-Support direkt von Shopware. Darüber hinaus gibt es auch einen 24/7-Notfallsupport, welchen Sie erreichen können. Darüber hinaus erhalten Sie ein eigenes Onboarding, besseres Hosting und die Möglichkeit, Guided Shopping zu integrieren. Je nach Bedarf kann es sich lohnen, darüber nachzudenken.

Möchten Sie zertifizierte Hilfe? Kein Problem

Die Zusammenarbeit mit einem starken Partner kann Ihre Shopware-Arbeit ordentlich weiterbringen. Shopware bietet auch Zertifikate für verschiedene Designer und Entwickler an. Sie beginnen bei 399 Euro und können derzeit bis zu 999 Euro kosten. Die teureren Zertifikate sind in der Regel für fortgeschrittene Klassen bestimmt. Diese Zertifikate haben das Ziel, den Lernenden einiges über die Technologie hinter Shopware und die Funktionsweise von Templates beizubringen. Die Nutzer lernen das Blocksystem, Twig, SASS und JavaScript ebenso kennen, wie die Arbeit mit Shopware in einer Entwicklungsumgebung. Wenn Sie sich für Vorlagenzertifikate entscheiden, lernen Sie unter anderem etwas über HTML, CSS, die Arbeit mit jQuery sowie die API. Wenn Sie vorhaben, eine Shopware-Entwickler oder Theme-Designer-Karriere anzustreben, so sind die Zertifikate definitiv einen Blick wert. 

Extensions sind ein Grund, warum Shopware eine starke Lösung ist

Extensions sind eine große Hilfe bei der Arbeit mit Shopware. Sie ermöglichen Shopbesitzern und Administratoren, ihren Shop noch attraktiver zu machen. Im Wesentlichen bieten Extensions viele zusätzliche Optionen. Sie können Ladenbesitzern helfen, ein Etikett für ihr Paket zu erstellen. Wenn Sie eine Altersverifizierung, Kundenfeedback oder Sprachpakete benötigen, sind Extensions ebenfalls eine schnelle und einfache Lösung. Es sind bereits einige tausend Erweiterungen verfügbar, die den Betrieb Ihres Shopware-Shops und das Hinzufügen neuer Funktionalitäten erheblich vereinfachen. Werfen Sie einen Blick in den Extensions Store und lassen Sie sich inspirieren. Sehen Sie sich auch die Bewertungen an, welche andere Nutzer hinterlassen haben. Diese können Ihnen helfen, die Qualität einer Extension zu verstehen.

 

Was für eine tolle App der Woche 😉

Shopware-Themen können einen großen Unterschied machen

Der erste Eindruck ist sehr wichtig. Das gilt für Menschen ebenso wie für Websites. Als Inhaber eines Shopware-Shops sollten Sie sich auch Gedanken darüber machen, wie Ihr Shop auf zukünftige Kunden wirken wird. Wenn diesen nicht gefällt, was sie sehen, besteht die Möglichkeit, dass sie Ihre Website so schnell verlassen, wie sie den Weg auf ebendiese gefunden haben. Themes können Ihnen helfen, Ihren Shop-Besuchern ein angenehmes visuelles Erlebnis zu bieten. Der Shopware Store hat zahlreiche verschiedene Themes; einige sind kostenlos, andere kosten eine Handvoll oder sogar ein paar hundert Euro. Nehmen Sie sich Zeit und stöbern Sie in den verschiedenen Themes. Es ist auch eine gute Idee, die Bewertungen der Themes zu überprüfen und zu schauen, welche Art von Unterstützung der Verkäufer/Entwickler beim Kauf seines Themes anbietet. Die Feature-Liste zeigt, welche Dinge potenzielle Käufer von einem Theme erwarten können. Es ist eine gute Idee, nicht nur die Preise, sondern auch die Funktionen zu vergleichen, um das Theme zu finden, das Ihren Anforderungen am besten entspricht. Natürlich können Sie ein Theme auch nachträglich ändern. Bitte beachten Sie jedoch, dass dies einige Zeit in Anspruch nehmen kann. Neben dem Theme-Wechsel ist es auch eine gute Idee, ein Website-Audit durchzuführen, um sicherzustellen, dass der Theme-Wechsel reibungslos verlief und nichts seltsam aussieht/alles so funktioniert, wie es soll.

Erfahren Sie mehr über Shopware mit Shopware TV

Shopware bietet nicht nur zahlreiche Optionen. Es wächst und verändert sich auch im Laufe der Zeit. Glücklicherweise hat Shopware auch ein Format namens Shopware TV. Shopware TV stellet verschiedene Aspekte vor, welche für Shopbetreiber wichtig sind. Es ist ein interessantes Konzept mit verschiedenen Highlights. Einige Episoden konzentrieren sich auf großartige Unternehmer und ihre Denkweisen. Darüber hinaus gibt es auch Episoden, die verschiedene Aspekte der Entwicklung für Shopware behandeln. Das könnte WASM sein oder wie man Apps entwickelt. Es ist toll zu sehen, dass Shopware auch jüngere Entwickler unterstützt und ihnen hilft. Die Website bietet ebenso einige Videos vom Community Day 2021. Wenn Sie sich diese Videos ansehen, bekommen Sie eine gute Vorstellung davon, welche Inhalte Sie bei der Veranstaltung erwarten. Insgesamt zeigt Shopware TV einige sehr aufschlussreiche und hilfreiche Videos. Es ist auf jeden Fall eine gute Idee, einen Blick auf diese zu werfen.

Shopware hat sogar einen eigenen Superhelden

Superhelden sind eine tolle Erfindung. Sie sind auch eine große Hilfe. Kein Wunder also, dass Shopware einen eigenen Helden hat. Er heißt Shopman! Das Maskottchen des Unternehmens ist auf verschiedenen Veranstaltungen zu sehen. Einige werden ihn vielleicht während des Community Days von Shopware sehen, wo Sie ein Foto mit ihm machen können. Es gibt auch Comicstrips mit ihm. Er hilft Menschen, die dringend eine gute Shop-Lösung brauchen. Seine Geheimwaffe: Er benutzt Shopware! Kein Wunder, dass ihm seine Mission gelingt.

Guided Shopping ist die Zukunft

Guided Shopping hilft Kunden, das gesuchte Produkt zu finden. Die Lösung kommt in verschiedenen Formen und Gestalten. Ein Beispiel kann ein Fragenkatalog sein, der dabei hilft, mehr über den Kunden zu erfahren und wonach er genau sucht. Eine weitere Option wären Chatbots, die tendenziell personalisierter sind. Der Vorteil von Guided Shopping ist die einfache Handhabung. Wenn ein Benutzer eine Website betritt, gibt es normalerweise eine Fülle von Auswahlmöglichkeiten. Diese schiere Menge an Waren kann auch viele Website-/Shop-Besucher verwirren. Es könnte daher eine gute Idee sein, Hilfe anzubieten, indem man auf einer Website Unterstützun anbietet. Diese Hilfe führt wahrscheinlich dazu, dass weniger Leute die Website verlassen und somit potenziell mehr Käufer vorhanden sind.

Der Rule Builder von Shopware ist sehr hilfreich

Manchmal machen Regeln das Leben leichter. Das gilt auch für Ihren digitalen Umgang. Mit dem Rule Builder können Sie einige Prozesse einrichten, die den Betrieb Ihres Shopware-Shops erheblich vereinfachen. Sie können bestimmte Kriterien festlegen. Wenn diese Kriterien erfüllt sind, wird eine Regel angewendet. Dies kann nur ein Kriterium oder auch mehrere Kriterien betreffen. Sie können auch auswählen, ob eine Regel wichtiger als eine andere ist und somit mit höherer Priorität erlassen wird. Eine Regel kann auch für bestimmte Währungen oder an einem bestimmten Tag gelten. Darüber hinaus können Sie ebenso festlegen, dass bestimmte Inhalte nur Website-Besuchern angezeigt werden, die in Ihrem Shop angemeldet sind. Sie können einen Kunden auch als VIP-Kunden kennzeichnen. Dies kann aus verschiedenen Gründen wichtig sein. Wenn diese Person viel Geld in Ihrem Shop ausgibt, kann es hilfreich sein, diesen Kunden besonders gut zu behandeln. Zum Beispiel, indem Sie sich persönlich für Ihren Einkauf bedanken oder der Bestellung ein handgeschriebenes Dankesschreiben hinzufügen. Sie könnten auch den Versand bezahlen, da der Kunde in Ihrem Geschäft viel Geld ausgibt. Es gibt sicherlich eine Reihe von Dingen, die Sie unternehmen können, um einem guten Kunden zu suggerieren, dass er von ihnen wertgeschätzt wird.

Shopware setzt zu Recht auf Headless Commerce

Headless Commerce ist eine wichtige Entwicklung. Es macht Frontend und Backend unabhängiger voneinander. So wird Shopware zu einer noch flexibleren Lösung, als sie es ohnehin schon war. Es macht das Testen und Implementieren neuer Funktionen schneller und weniger riskant; basierend auf einem API-First-Ansatz. Shopbetreiber profitieren von dieser Entwicklung und können sich nun auf das Wesentliche konzentrieren: Den Kunden glücklich zu machen!

Shopware PWA ist die Zukunft

PWA ist die Abkürzung für Progressive Web Apps. Es ist ein Framework und ein Teil dessen, was Shopware zu einer großartigen Lösung macht. PWA ist im Grunde eine Fusion aus einer App und einer Website. Es verbindet sich mit Vue.js und bietet Ladenbesitzern zahlreiche ausgezeichnete Möglichkeiten, ihren Shop auf die nächste Stufe zu heben. PWA hilft bei einer Reihe von Aufgaben, z. B. beim Verbessern der Seitenladegeschwindigkeit durch Arbeiten mit Edge-Caching. Es ermöglicht auch Push-Benachrichtigungen und ist oft in Kombination mit Headless Commerce zu finden. Insgesamt ist es eine gute Idee, sich eingehend mit Shopware PWA zu beschäftigen und sich mit den zahlreichen Möglichkeiten vertraut zu machen, die es bietet.

Shopware ist eine offene Plattform

Was bedeutet es für Shopware, eine offene Plattform zu sein? Die Antwort ist ziemlich einfach; es bedeutet, dass Shopware auf Open Source Code basiert, der von jedem eingesehen werden kann, der das möchte. Dies macht es einfach zu verstehen, wie Shopware programmiert wurde und ermöglicht es Entwicklern auch sehr individuelle Lösungen zu programmieren, Wenn sich jeder den Code ansehen kann, ist es viel einfacher zu verstehen, wie man Erweiterungen dafür schreibt oder gemäss dem Wunsch eines Händlers ändert. So können Programmierer auf der ganzen Welt den gleichen Quellcode überprüfen und entscheiden, wie sie ein neues Feature programmieren.

Shopware spricht in seiner Roadmap über neue Entwicklungen

Shopware ist nicht nur eine Open-Source-Lösung. Das Unternehmen ist auch ziemlich transparent in Bezug auf die Änderungen, die es umsetzt. Es spricht über Features, die sich derzeit in der Entwicklung befinden, solche, die bereits veröffentlicht wurden und Features, deren Implementierung geplant ist. Dies ist sowohl für Entwickler, als auch für Händler sehr hilfreich, da sie einen Überblick darüber haben, in welche Richtung sich Shopware in absehbarer Zeit bewegt. Interessant ist auch, dass einige Änderungen nur für eine bestimmte Edition implementiert werden. Einige Funktionen sind möglicherweise nur in der Professional Edition verfügbar, andere nur in der Enterprise Edition.

Wir hoffen, Sie haben einen besseren Einblick in Sachen Shopware erhalten. Wir werden in zukünftigen Artikeln weitere Shopwarefähigkeiten eingehend beleuchten. Wenn Sie Fragen zu Shopware haben, können Sie sich gerne an uns wenden.

Schluss mit Rätselraten

Kostenlose Conversion-Rate-Bei-Branche Liste

Kennst du die genauen Werte? Mit dieser Liste kannst du sie leicht ablesen!

Mit dem Absenden akzeptiere ich den Datenschutz.