Shop Studio - Shopware Agentur

Shopware vs. WooCommerce was ist das bessere Shop-System?

Eine der ersten Fragen, die sich jemand stellt, der online Produkte verkaufen möchte, ist sicherlich welches Shop-System am besten ist. Shopware und WooCommerce bieten hier sicherlich zwei der bekanntesten Systeme. Jedoch soll gesagt sein, dass nicht jedes Shop-System zu jedem Unternehmen passt. Das macht die Entscheidung für das richtige System sicherlich nicht leichter. Du musst dir darüber bewusst werden, welche individuellen Bedürfnisse du mit deinem Shop hast. Ein späterer Umzug auf ein anderes Shop-System kann nämlich mühselig zeit und kostspielig sein.

Bevor wir aber mit dem Artikel starten, lass uns erst einmal den wesentlichen Unterschied der zwei Systeme festhalten.

Shopware ist ein vollwertiges Shop-System, welches explizit für den E-Commerce entwickelt wurde.

WooCommerce ist ein Plugin für WordPress. WordPress selbst wurde ursprünglich als Blog-System entwickelt und hat sich über die Jahre mit etlichen Plugins zu einem vielfältigen Webseiten-System entwickelt.

Beide Systeme sind Open-Source Lösungen. Shopware ist ein deutsches Unternehmen, welches hier durch perfekt auf den deutschen Markt ausgelegt ist. WooCommerce ist eine amerikanische Lösung, welche in Norwegen, dem Vereinigten Königreich und Südafrika entwickelt wurde.

So viel also zum grundlegenden Unterschied. Das macht dir deine Entscheidung aber vermutlich noch nicht leichter? Um dir die Entscheidung zu vereinfachen, möchten wir dir hier eine kleine Übersicht bieten. Also lass uns mit dem „Kampf der Giganten“ starten. Worin unterscheiden sich die zwei Shop-Systeme Shopware und WooCommerce? Welche ist die bessere Shop-Lösung? Nachfolgend Listen wir einige Punkte auf und stellen die beiden Lösungen gegenüber.

Ps: Wenn du deinen alten Store zu Shopware 6 migrieren möchtest, weil dieser nicht mehr zeitgemäß oder deine Conversion Rate zu niedrig ist, können wir dir dabei helfen.

Der Preis

In Deutschland sagt man über Geld, spricht man nicht…Jedoch ist der finanzielle Aspekt einer der Wichtigsten. Schließlich musst du dir deine Wahl auch leisten können und liegt sie außerhalb deines Budgets, brauchst du dich auch nicht weiter mit der Möglichkeit beschäftigen. Also lass uns starten.

Shopware bietet dir die Möglichkeit, bereits mit einer kostenlosen Open Source Lösung zu starten. Beachte aber, dass die Möglichkeiten bei der kostenlosen Community Version nur eingeschränkt sind und dir außerdem kein Support zusteht. Des Weiteren bietet dir Shopware drei weitere Möglichkeiten der Mitgliedschaften an. Diese kannst du entweder monatlich oder einmal jährlich begleichen. Ein großer Vorteil von Shopware ist, dass du deine kostenfreie Community Version aber bei Bedarf jederzeit zu einer größeren kostenpflichtigen Version upgraden kannst.

WooCommerce ist in der Nutzung kostenlos und es fallen keine Lizenzkosten an. Jedoch sind auch hier die Möglichkeiten nur sehr eingeschränkt. Willst du also einen professionell wirkenden Shop haben, so benötigst du weitere Plugins. Diese können unter Umständen auch einiges an Geld kosten. Bei WooCommerce ist schwer einzuschätzen, was dein Shop am ende kosten wird, da alle Plugins unterschiedliche Preise haben.

Marketing

In diesem Zusammenhang meinen wir die Implementierung externen Marketing-Tools.

Da Shopware von Beginn an als E-Commerce Lösung entwickelt wurde, bietet Shopware auch viele Möglichkeiten, Marketing-Tools zu implementieren. Die Handhabung ist hier ziemlich intuitiv.

Hier kannst du einige Marketing Erweiterungen im Shopware Store sehen.

Was ist mit WooCommerce? Wir erwähnten ja bereits, das WordPress ursprünglich nur als Blogseite entwickelt wurde. Irgendwann kam der Gedanke, das Ganze um eine Verkaufsmöglichkeit zu erweitern. Hier gab es zunächst also keine Pläne dafür, Marketing Tools nutzen zu wollen. Zwar bietet WooCommerce die Möglichkeit der Implementierung externer Tools, jedoch ist dies bei WordPress meist nur durch sehr komplexe Vorgänge umsetzbar.

Handhabung der Shop-Lösung

Wenn du erst mit deinem E-Commerce-Business startest, kann es sein, das du nur begrenzte finanzielle Mittel mitbringst. Eine Agentur oder ein Freelancer, welche dir bei den einzelnen Arbeitsschritten unter die Arme greift, kostet selbstverständlich Geld. Hast du dieses nicht, ist es umso wichtiger, eine intuitive Shop-Lösung zu nutzen. Besonders die laufenden Aufgaben, wie kleine Anpassungen sollten bestenfalls eigenständig erledigt werden können.

Hier haben wir eine tolle Nachricht für dich! Beide Lösungen sind ziemlich intuitiv. Verfügst du über Grundkenntnisse im EDV-Bereich, wirst du mit beiden System klarkommen. Es sind keinerlei Programmierkenntnisse notwendig. Auch die Responsive-Darstellung wird sowohl bei WooCommerce als auch bei Shopware gewährleistet. Hierbei ist Shopware aber einfacher zu handhaben. Sollte doch einmal etwas selbst programmiert werden müssen, so ist Shopware die einfachere Variante. Der Code von WooCommerce ist nicht besonders sauber und verständlich.

Individualität & Erweiterbarkeit

Ein individuelles Erscheinungsbild des eigenen Online-Shops wird vermutlich für jeden Betreiber ein wichtiger Punkt sein. Hier kann man jedoch keinen klaren Sieger zwischen beiden Lösungen benennen.

Shopware existiert bereits seit 2004 und wird seither stetig weiterentwickelt. Der klare Vorteil besteht definitiv von Beginn an in der Fokussierung auf den E-Commerce. Shopware bietet weit über 1500 Erweiterungen für deinen Online Shop. Außerdem ist Shopware perfekt geeignet für den deutschen Markt. Du musst dir keine Gedanken machen, dass gewisse Regeln bei den Erweiterungen nicht eingehalten werden, da Shopware von Grund auf hierauf achtet. Auch die Ladezeiten einer Shopware Seite sind sehr schnell, was sich positiv auf dein SEO und die Customer Journey auswirkt. Jedoch möchten wir Shopware natürlich auch nicht romantisieren. Möchtest du ein individuelles Design haben, so ist die Shoplösung für dich sicherlich sehr kompliziert. Hier solltest du eine Agentur oder einen Freelancer hinzuziehen.

Das WooCommerce bereits seit 2011 international genutzt wird, merkt man auch in der Erweiterbarkeit. Viele Entwickler rund um den Globus haben etliche Erweiterungen hierfür entwickelt und auf den Markt gebracht. Ein WooCommerce Shop ist vom Aufbau über das Theme bis hin zum grundsätzlichen Design individuell gestaltbar. Es gibt nahezu keine Grenzen bei der Erweiterbarkeit und Individualität. – Einen erheblichen Nachteil hat WooCommerce jedoch. Zumindest für die europäischen Nutzer. WooCommerce ist hauptsächlich auf den amerikanischen Markt ausgelegt. Etliche Zusatzfunktionen lassen sich in Deutschland nicht ohne Weiteres nutzen und sind häufig nur auf Englisch formuliert.

Noch etwas, was wir dir über WooCommerce nicht vorenthalten möchten, ist das die ganzen Erweiterungen natürlich auch Nachteile mit sich bringen. Jede Erweiterung, welche du installierst, sorgt dafür, dass du viele Anpassungen vornehmen musst. Durch diese ganzen Plugins und Anpassungen werden die Ladezeiten erheblich gesteigert.

 

Rechtssicherheit

In Deutschland haben wir viele Regeln zum Datenschutz, welche es in anderen Ländern nicht gibt.

Shopware ist auf den deutschen Markt ausgelegt und hierdurch rechtssicher für deutsche Nutzer. Die Einstellungen werden regelmäßig aktualisiert.

WooCommerce ist durch die Auslegung auf den amerikanischen Markt für deutsche Unternehmen nur bedingt problemlos nutzbar. Hier muss auf vieles geachtet werden und viele Einstellungen sollten doppelt geprüft werden. Zwar sind Plugins erhältlich, welche die Rechtssicherheit gewähren sollen, jedoch kann man sich auf deren stetige Aktualisierung nicht verlassen.

Dokumentation

Um sich bei einer Shop-Lösung problemlos zurechtzufinden, kann eine Dokumentation sehr hilfreich sein.

Shopware bietet uns eine umfangreiche und ausführliche Dokumentation, welche auch stets aktualisiert wird. Die Dokumentation ist sowohl auf Englisch als auch auf Deutsch vorhanden.

AuchWooCommerce bietet eine ausführliche Dokumentation, allerdings ist diese nur auf Englisch verfügbar.

SEO

Suchmaschinenoptimierung ist bei Online-Shops ein relevanter Punkt, um möglichst weit oben in den Suchmaschinen gefunden zu werden.

Shopware bietet durch das Hinzufügen der Metadaten für alle Haupt- und Produktseiten eine tolle Möglichkeit für SEO. Hier fallen bei Shopware keine, sonder Installationen/Preise oder Ähnliches an.

WooCommerce bietet dir die Möglichkeit von SEO zwar, jedoch ist hierfür ein separates Plugin notwendig. Außerdem sind die Ladezeiten bei WooCommerce sehr langsam, dies verschlechtert auch dein SEO Ergebnis.

Community

Shopware hat eine große aktive Community, welche bei Problemen stets weiterhelfen kann. Die Community von Shopware ist zweisprachig, sowohl auf Englisch als auch auf Deutsch kann dir weitergeholfen werden.

P.s: Du kannst auch unserer Shopware 6 Slack Community beitreten. 🤓

So sieht die Shopware-Community Seite aus.

WooCommerce bietet dir eine große, englischsprachige Community, welche dir bei Problemen gerne zur Seite steht.

Um dir eine bessere Veranschaulichung der Unterschiede zwischen den beiden Shop-System zu geben, findest du hier in der Tabelle alle wichtigen Kriterien.

Shopware WooCommerce
Allgemeines
Erscheinungsjahr 2004 2011
Herkunft Deutschland Norwegen, Vereinigtes Königreich,Südafrika
Hilfreicher Support durch Hersteller? Ja Nein
Hilfreicher Support durch Community? Ja Ja
Wie viel Einarbeitungszeit nötig? Ein paar Tage Ein paar Tage
Genug Entwickler auf dem Markt? Ja Ja
Dokumentation vorhanden? Ja Ja
Hosting
Schwierigkeit der Installation? Einfach Einfach
Hostinggebühren Günstig Günstig
Self-Hosted-Version vorhanden? Ja Ja
Cloud-Version vorhanden? Ja Nein
Genug Hosting-Anbieter auf dem Markt? Ja Ja
Resourcenhungrig (z.B. CPU und RAM)? Mittel Mittel
Frontend
Intuitiver Aufbau? Ja Teilweise
Page Builder via Drag & Drop vorhanden? Ja Nur über Plugins
Themes vorhanden? Ja Ja
Schnelle Ladezeiten? Ja Nein
Bereits mobil optimiert? Ja Teilweise
Mehrsprachigkeit vorhanden? Ja Ja
Backend
Intuitiver Aufbau? Ja Teilweise
Rechte- & Rollensystem vorhanden? Ja Teilweise
Unbegrenzt Produkte anlegen? Ja Ja
Newsletter-Abonnentenverwaltung vorhanden? Ja Nur über Plugins
Mehrere Verkaufskanäle möglich? Ja Nur über Plugins
Mehrsprachigkeit vorhanden? Ja Ja
Ausgefeilte Rabatte & Aktionen einstellbar? Ja Nur über Plugins
Email-Templatesanpassbar? Teilweise Teilweise
Import & Export vorhanden? Ja Ja
Anpassbarkeit vom Shopverhalten? Gut möglich Teilweise möglich
Marketing
Anbindung für E-Mail-Marketing vorhanden? Nur über Plugins Nur über Plugins
Anbindung für Tracking vorhanden? Nur über Plugins Nur über Plugins
Anbindung für Produktfeeds (z.B. Google Shopping) vorhanden? Ja Nur über Plugins
Anbindung an Online-Marktplätze (z.B. Amazon) vorhanden? Nur über Plugins Nur über Plugins
SEO bereits korrekt implementiert? Ja Nur über Plugins
Up/Down bzw. Cross-Sells möglich? Teilweise Teilweise
Entwicklung
Open Source Projekt? Ja Ja
Entwicklungskosten? $ – $$ $ – $$
Code sauber und verständlich? Ja Nein
Leicht erweiterbar? Ja Teilweise
Hot Reloading vorhanden? Ja Nein
Dokumentation ausführlich? Ja Ja
Hilfreicher Community-Support? Ja Ja
Auto-Completion mit Code-Editoren? Ja Ja

Fazit: Welches Shop-System ist das bessere?

Um fair zu bleiben: Es gibt kein „besseres“ Shop-System. Beide Systeme haben Vor- und Nachteile. Diese musst du für dich analysieren und abwägen, welche Nachteile für dich das kleinere Übel sind.

Jedoch gibt es einige Szenarien, in welchen es durchaus möglich ist zu sagen, was nun die bessere Lösung wäre.

WooCommerce beispielsweise ist sinnvoller, wenn du bereits eine Website hast und nachträglich noch einen zusätzlichen Shop etablieren möchtest. Oder aber, wenn du nur wenige Artikel zum Kauf anbietest. Langfristig wird WordPress dich beim Wachstum nur behindern, deshalb ist ein WooCommerce Shop einfach nicht skalierbar. Kurz gesagt: WooCommerce ist die geeignete Lösung, wenn du lediglich wenige Produkte verkaufen möchtest.

Shopware ist sowohl für kleine als auch für große Shops geeignet. Bist du am starten und hast vor, deinen Shop zu skalieren? – Dann ist Shopware definitiv die richtige Lösung für dich! Bei Shopware sind die Anbindungen an externe Warenwirtschaftssysteme, die Rechnungserstellung etc. Kein Problem.

Fazit: Hast du einen großen Shop oder möchtest dein (zukünftiges) E-Commerce-Business wachsen sehen, so ist Shopware sicher die richtige Lösung für dich!

Schluss mit Rätselraten

Kostenlose Conversion-Rate-Bei-Branche Liste

Kennst du die genauen Werte? Mit dieser Liste kannst du sie leicht ablesen!

Mit dem Absenden akzeptiere ich den Datenschutz.